Luca De Grazia


Tasteninstrumente

Luca De Grazia wurde in Lugano (CH) geboren und im Alter von sieben Jahren begann er Klavier zu spielen. Nach der ersten musikalischen Grundausbildung in der Klasse von Sandro D’Onofrio an dem „Conservatorio della Svizzera Italiana“ in Lugano beendet er erfolgreich das Instrumentalpädagogik Klavier-Studium an der „Haute Ecole de Musique“ in Lausanne (CH) in den Klassen von Dag Achatz und Brigitte Meyer mit dem Masterabschluss.

Anschließend bildete er sich an der „Universität Mozarteum“ in Salzburg (A) bei Claudius Tanski fort und besuchte den „Corso di alto perfezionamento“ an der „Accademia Internazionale di Musica“ in Rom (I) bei Konstantin Bogino. Zuletzt schließt Luca an der „Universität für Musik und darstellende Kunst“ in Graz (A) bei Julius Drake das Masterstudium in Klavier-Vokalbegleitung mit Auszeichnung ab.

Während seiner Ausbildung nahm Luca De Grazia an wichtigen Meisterkursen mit renommierten Professoren im In- und Ausland teil: für Klavier Solo belegte er den Unterricht u.a. bei Pavel Gililov, Jacques Rouvier und Konstantin Scherbakov; für Liedgestaltung arbeitete er mit Daniel Fueter, Hartmut Höll, Rudolph Jansen, Erik Schneider und Charles Spencer.
In Sommer 2015 bekam er das Stipendium von dem „American Institute of Musical Studies“, um als Korrepetitor in dem Opera Studio 6 Wochen lang mitzuwirken.

Er tritt als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter in der Schweiz (u.a. in dem Steinway Hall in Lausanne, in dem Auditorium Stelio Molo in Lugano) und im Ausland (in dem Auditorium Pirelli in Mailand für die EXPO2015) auf. Er begleitet gelegentlich auch Chöre (u.a. den Salzburger Festspiele/Theater Kinderchor) und er wurde mit anderen Kollegen ausgewählt, um die Schweiz in dem Gala-Konzert von dem „Festival of Young Talents“ in Bishkek (Kyrgyzstan) zu vertreten.

Bei in- und ausländischen Wettbewerben gewann er den dritten und den zweiten Preis: Bei dem Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb (mit Sonderpreis der SUISA Stiftung für die beste Interpretation der zeitgenössischen Komposition) und den ersten Preis beim “International Music Competition“ in Cortemilia (I).

Seit 2014 arbeitet er intensiv mit der österreichischen Mezzosopranistin Klaudia Tandl für Konzerte und Wettbewerbe zusammen: das derzeitig begründete Liedduo hat im Sommer 2016 an dem „Schubert-Institut“ in Baden bei Wien (A) teilgenommen (bei Ally Ameling, Olaf Bär, Helmut Deutsch, Julius Drake, Robert Holl, Wolfram Rieger, Andreas Schmidt, Birgit Steinberger und Roger Vignoles) und im September 2016 hat es das Finale beim „Johannes Brahms Wettbewerb“ in Pörtschach (A) erreicht.

Anmeldung zum Unterricht
persönlicher Kontakt zu Luca De Grazia: ldg@lucadegrazia.ch



© Lucija Novak