Zentrum für Musikvermittlung

(3.4.) Keiner mag Faustmann

Datum: 3.4.2012 um 20:12 Uhr

Keiner mag Faustmann

…das entzückendste, netteste und beste Popduo von Wien bis Berlin.
Allein schon, weil sie zu zweit schreiben und singen, sind Robi Faustmann und Lisa Keiner für die deutschsprachige Popszene außergewöhnlich. Doch erst durch das freche Hin und Her zwischen den Zeilen wird das Zusammenspiel einzigartig. Die berührenden Geschichten vom Jungen an der Gitarre und dem Mädchen am Klavier treffen uns genau wo wir sind: mittendrin.

Ein Bericht:
„Die richtige Einstimmung auf eine sorglose, entspannende Osterzeit“ meinte eine Besucherin des Konzertes am 3.4.; „Entzückend, herzig und herzlich“ waren u.a. Kommentare weiterer Konzertgäste, die die bezaubernde Stimmung genossen, die die jungen Künstler Lisa Kainer und Robi Faustmann an jenem Aprilabend im Zentrum mit ihrem Spiel und Gesang verbreiteten. In den originellen Liedtexten ging es hauptsächlich um die Liebe in all ihren Facetten. Oft gab es inhaltliche Sprünge, die überraschten und ein Schmunzeln verursachten. Zwei Lieder wollte das Publikum als Zugabe nochmals hören: „Eigentlich“ und das „Guten Morgen -Lied“. 

Nach oben scrollen