Zentrum für Musikvermittlung

(4.5.) dewdrops

Am 4.5.2016 um 19:30 im ZMV-Konzertsalon

Maria Gstättner, Fagott und Stimme
Stefan Heckel, Tasteninstrumente
Peter Herbert, Kontrabass
Judith Reiter, Viola und Stimme

Mit Judith Reiter, Peter Herbert und Stefan Heckel hat Maria Gstättner bezaubernde KlangmalerInnen vereinigt. Es entstehen funkelnde Klangbäder durch einzigartige Kammermusik. Eigenkompositionen und Improvisationen bilden die musikalische Topographie.

Lauscht man dieser Musik, ist es fast so, als würde man in eine Wolke eintauchen und mit dieser über faszinierende und farbenprächtige Klanglandschaften hinwegziehen. Ein Musikerlebnis, das sich auf diese wunderbare Art nicht allzu oft herausbildet. (Michael Ternai: www.musicaustria.at)

Maria Gstättner über die Idee für die Musik:
„Seit meinem 5. Lebensjahr trage ich ein Bild in mir, das mir bis heute nicht verblasst ist. Viel in der Veitsch im Mürztal aufgewachsen, war ich an einem sonnigen Tag auf einer Wiese, die aussah, als ob sie mit Edelsteinen übersät gewesen wäre. Ich wollte mir die Edelsteine holen, da sah ich, dass es Tautropfen waren. Die Geschichte, die ich mit diesen Perlen nun verband, begleiten mich mein ganzes Leben. Die vorliegende Arbeit ist eine Ode an den wunderschönen Platz aus meiner Kindheit, jedes Stück eine Geschichte zu einer Tautropfenperle.“

Halten Sie inne und lauschen Sie in Dewdrops: „Tautropfen.“

Nach oben scrollen