Zentrum für Musikvermittlung

(6.7.) „… es gibt so fantastische Songwriterinnen“

Am 6.7.2015 um 20:15 Uhr ein Open Air Konzert im Hof des Melzer Hauses, Penzinger Straße 48

„…es gibt so fantastische Songwriterinnen“

Zwei der besten Songwriterinnen des Landes zu Gast bei uns im ZMV14…
2 einprägsame, ganz besondere Stimmen, 2 unterschiedliche Zugänge zum Schreiben und Komponieren…

„I am here to be heard and I am so close to you“ singt Leena und formuliert damit gleichsam hohe Ansprüche an ihr Publikum. In ihren poetischen Texten traut sich Leena vor ins Leben, in eine Welt in der ein Sinn fernab der toten Stereotype. Eine solche Ästhetik kann sich nun freilich nicht damit begnügen, plump ihre Wahrheit zu verkünden – vielmehr lässt sie Leena zwischen den Worten ihre eigenen Wege finden. Ihre Arbeit ist so ganz dezidiert die der Dichterin, ihre fein lyrischen Sprachwerke erhellen den Alltag und machen dabei gleichsam die Nachtseiten jener Konstellationen spürbar, die sonst den Horizont unseres Denkens ausmachen.
Ganz sanft sprengt sie einem die Schädeldecke weg, sodass endlich dahinter die Sterne sichtbar werden.

Listen To Leena (Duo):
Lucia Leena / voc, git
Jakob Mayr / trb, trp, keys

Es gibt Stimmen, die einen vom ersten Augenblick an faszinieren: Die Singer-Songwriterin Katrin Navessi hat so eine Stimme – die wird gerne mal mit Suzanne Vega verglichen. Navessi selbst hat in ihrer Jugend neben charismatischen Frauen wie Sinead O’Connor und Björk viel Gitarrenmusik gehört, und später PJ Harvey, Ani DiFranco, Nick Drake und andere Singer-Songwriter wie Beck oder Bob Dylan für sich entdeckt.
Katrin Navessi bringt Songs, die auf dem Fundament einfachen Gitarrenspiels gebaut sind, und deren Einsatz von Text und Stimme in ihrer Eigenart dem Zuhörer in gewisse Stimmungen verpackte Geschichten erzählt, ihre.

Katrin Navessi / voc, git
Stoney Steiner /vln, acc, nyckelharpa

Nach oben scrollen