Zentrum für Musikvermittlung

(4.5.) luft:zug im Spannungsfeld

Datum: 4.5.2012 um 20:12Uhr

Ein musikalischer Schlagabtausch

Das Duo luft:zug kombiniert mit Leichtigkeit und Charme die Vorzüge zweier Instrumente, die nur selten gemeinsam gehört werden. Die beiden jungen Musiker Nicole Heibl (Querflöte) und Sebastian Novak (Akkordeon) wissen mit erstaunlicher Selbstverständlichkeit ihre unterschiedlichen musikalischen Charaktere und Temperamente zu verbinden. Gemeinsam ergreifen sie die Möglichkeit, sich relativ frei von Vorbildern auf die Suche nach eigenen Klangwelten zu begeben. So erarbeiteten sie sich ein Repertoire, das sich quer durch die musikalischen Stile und Epochen, von bekannten Klassikern bis zu moderner Weltmusik, erstreckt. Das Konzertprogramm von „luft:zug im Spannungsfeld“ ist geprägt durch die rasante Abwechslung unterschiedlichster Klangspektren und Stimmungen sowie den humorvollen Umgang mit verschiedenen Temperamenten. 

Ein Bericht:
Vor vollem Haus entführten Nicole Heibl, Flöte und Sebastian Novak, Akkordeon, ihr Publikum virtuos ins Spannungsfeld abwechslungsreicher E-Musik. Beachtlich, wie Trio und Quartett-Literatur mit zwei Instrumenten funktioniert, wie Novak auf dem Akkordeon gleichzeitig Cello- und Klavier-Part übernimmt, während Heibl an der Querflöte aufs Ganze geht und dem Publikum die Luft wegbleibt.
Der Bogen spannte sich von Kompositionen aus dem 17 Jhdt. bis zu zeitgenössischen Stücken, von Bach über Haydn zu Piazzola und Glass.  
Vor der rasanten Hummelflug-Zugabe gab es auch noch verstärkt um den Percussionisten Gottfried Barcaba schwungvoll und Tanzbein-juckend Rumbatango und Salsa zu hören.  
Ein durchwegs spannender Abend im ZMV. 

Nach oben scrollen